(Pdf) ê Being Beastly: Der Fluch der Schönheit ó eBook or E-pub free

Meine Meinung Being Beastly Der Fluch der Sch nheit von Jennifer Alice Jager ist eine spannende Neu Interpretation des M rchenklassikers Die Sch ne und das Biest.M rchenadaptionen kann ich bekanntlich nie widerstehen, vor allem nicht, wenn es um mein Lieblingsm rchen geht Da ich mittlerweile schon einige Versionen davon gelesen oder gesehen habe, habe ich gewisse Erwartungen, bin allerdings aber auch froh, wenn sich die Autoren tats chlich etwas Neues ausdenken Die Ansage, dass Jager sic Meine Meinung Being Beastly Der Fluch der Sch nheit von Jennifer Alice Jager ist eine spannende Neu Interpretation des M rchenklassikers Die Sch ne und das Biest.M rchenadaptionen kann ich bekanntlich nie widerstehen, vor allem nicht, wenn es um mein Lieblingsm rchen geht Da ich mittlerweile schon einige Versionen davon gelesen oder gesehen habe, habe ich gewisse Erwartungen, bin allerdings aber auch froh, wenn sich die Autoren tats chlich etwas Neues ausdenken Die Ansage, dass Jager sich nicht zu genau an die Vorlage gehalten hat, hat mich also eher neugierig als skeptisch gestimmt.Voller Vorfreude begann ich mit dem Lesen und es fing auch alles sehr vielversprechend an Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und man sp rt, dass sich die Autorin mit M rchen sehr wohlf hlt Ihr gelingt genau die richtige Mischung aus Jugendbuch und M rchen, was ein exquisites Lesevergn gen ergibt.Auch die Geschichte war tats chlich so originell, wie es angek ndigt wurde Oftmals konnte mich Jager sogar berraschen, weil sie sich wirklich sehr weit von der Vorlage entfernt Das regte zwar meine Neugierde an, aber ich gebe zu, dass ich zwischendrin sehr skeptisch war Ich konnte mir manchmal einfach nicht vorstellen, wie das Ganze noch zu einem guten Ende kommen soll, aber so konnte ich nat rlich auch nie aufh ren, zu lesen.Alles in allem war Being Beastly Der Fluch der Sch nheit ein wirklich sch ne M rchenadaption, aber ich HASSE Valeria F r mich ist sie eine furchtbare Protagonistin, eine furchtbare PERSON, deren ach so tolle Entwicklung ziemlich unglaubw rdig ist Ich wei , viele sehen das anders, aber ich hatte von Anfang Mitleid mit dem armen Lord, der dieses arrogante, undankbare Kind heiraten muss Sicher, er ist zu Anfang unterk hlt und unnahbar Eigenbr tlerisch und nicht wirklich gespr chig, aber das gibt Valeria nicht das Recht, ihn nach zwei Tagen zu verurteilen und ihn als Monster abzustempeln, das sie nicht verdient h tte Dass sie durchh lt , ist auch keine Leistung, denn dabei denkt sie nur an sich selbst und die Art und Weise, wie sie in sein Privatleben eindringt, ist schlicht unm glich Mag sein, dass ihre miesen Pl ne zum Schluss einem guten Zweck dienen, aber zu Anfang handelt sie stets aus reiner Selbstsucht und das geht gar nicht.Was mich leider zu besagten Erwartungen f hrt Bei einer M rchenadaption kann man ziemlich frei agieren Manchmal reichen nur wenige Symbole, um eine Verbindung herzustellen und die Adaption per se zu legitimieren Aber man sollte schon den Kern, die Moral eines M rchen einfangen und transportieren und da spielt f r mich die Figur Belle nun mal die wichtigste Rolle Belle ist der hellste Stern am literarischen Firmament mutig, aufopferungsvoll und klug Doch vor allem l sst sie sich nicht von u erlichkeiten blenden und steckt niemanden in eine Schublade Das ist der Kern eines jeden Die Sch ne und das Biest Retellings, denn sonst macht die Liebesgeschichte zwischen Belle und dem Biest keinen Sinn Da Valeria das komplette Gegenteil f r mich ist, verkehrt sie diese Werte und ruiniert f r mich jedes Gef hl Schade.Fazit Jennifer Alice Jagers Being Beastly Der Fluch der Sch nheit ist eine nette Geschichte, die mir ein paar sch ne Lesestunden beschert hat Der angenehme Schreibstil nahm mich gefangen und ich genoss die perfekte Mischung aus M rchen und Jugendbuch Stil Was sie aus dem urspr nglichen M rchen gemacht hat, ist ziemlich originell und f r einige berraschungen gut und h tte mich vermutlich komplett berzeugt, wenn es da nicht diese furchtbare Protagonistin g be Sie ist nicht nur eine tzende Pers nlichkeit, sondern ruiniert leider auch v llig den tieferen Sinn des eigentlichen M rchen Mag sein, dass ich mit meiner Meinung allein da stehe, aber Adaptionen k nnen meinetwegen total verr ckt und modern und was auch immer sein, aber die Moral der Vorlage sollte doch irgendwie beibehalten werden 3 5 B cher An ihrem sechzehnten Geburtstag reist Valeria zum Palast, um vor den K nig zu treten Er soll dar ber entscheiden, wem sie als Gemahlin versprochen wird Wie jedes junge M dchen hofft Valeria darauf, bald an der Seite eines Mannes h heren Standes zu stehen Es scheint, als seien ihre Gebete erh hrt worden, als der K nig sie dem jungen Lord Westwood zuspricht Doch als sie wenige Tage sp ter dessen Hof erreicht, k nnte ihr Entsetzen nicht gr er sein Das einstmalig prachtvolle Grundst ck ist vol An ihrem sechzehnten Geburtstag reist Valeria zum Palast, um vor den K nig zu treten Er soll dar ber entscheiden, wem sie als Gemahlin versprochen wird Wie jedes junge M dchen hofft Valeria darauf, bald an der Seite eines Mannes h heren Standes zu stehen Es scheint, als seien ihre Gebete erh hrt worden, als der K nig sie dem jungen Lord Westwood zuspricht Doch als sie wenige Tage sp ter dessen Hof erreicht, k nnte ihr Entsetzen nicht gr er sein Das einstmalig prachtvolle Grundst ck ist vollends verwahrlost, der Wohnsitz gleicht einer Ruine und der junge Lord ist alles andere als freundlich Zu allem berfluss scheinen alle Bediensteten das Weite gesucht zu haben Einzig und allein der Leibarzt des Lords und ihre beste Freundin Belltaine stehen Valeria in dieser d steren Zeit zur Seite Noch ahnt das M dchen jedoch nicht, dass ihre Ankunft erst der Anfang war Wer Die Sch ne und das Biest kennt, der ahnt sicherlich, dass der junge Lord nicht das ist, wof r Valeria ihn h lt und was sich hinter seinem k hlen Umgangston verbirgt Doch nicht etwa die Tatsache, dass der Fortlauf der Geschichte schon von Beginn an klar war, begr ndet mein Problem mit diesem Buch Vielmehr waren es die gr tenteils flachen, flatterhaften Charaktere, die mich vor lauter Augenrollen beinahe meinen Sehnerv gekostet h tten Allen voran unsere liebe Valeria sehr ironisch, weil sie genau das NICHT war Eine derart ungehobelte, arrogante, zickige Protagonistin ist mir selten untergekommen Ich konnte sie von Anfang an nicht ausstehen und ihre Entwicklung hin zur barmherzigen, reueheischenden Samariterin konnte ich ihr beim besten Willen nicht abkaufen Die st ndigen Beteuerungen der anderen Charaktere, sie h tten sofort erkannt, welch gutm tige und herzliche Seele Valeria innewohnte, haben es nicht besser gemacht.Auch Valerias beste Freundin und Zofe Belltaine war mir eine Spur zu flatterhaft Einzig und allein der Lord und sein Leibarzt waren einigerma en authentisch dargestellt Einen weiteren Kritikpunkt bilden die Handlung der ersten H lfte des Buches und die Art, wie diese erz hlt wurde Trotz des atmosph rischen Schreibstils und der teils blumigen Umschreibungen, ist es der Autorin nicht gelungen den scheinbar erw nschten altert mlichen Sprachstil umzusetzen, was vermutlich daran lag, dass sie es nicht geschafft hat stringend an dieser Art der Formulierung festzuhalten Auch die Spannung lie zu Beginn der Geschichte zu w nschen brig Ab circa der H lfte des Buches dann der Wendepunkt Wie aus dem Nichts nahm die Handlung an Fahrt auf Auch die Emotionen, auf die ich so lange vergebens gewartet habe, kamen auf und ich wurde regelrecht in das Buch hineingesogen Leider viel zu sp t Es tut mir so schrecklich Leid, weil das Ende wirklich toll und super ber hrend war, aber ich kann einfach nicht mehr als 3 Sterne vergeben Ein gutes Ende macht noch lange kein Buch Trotzdem kann ich letztendlich mit gutem Gewissen sagen, dass ihr nichts falsch macht, wenn ihr zu diesem Buch oder vielmehr EBook greift Die letzte H lfte des Buches hatte alles, was ich mir von Anfang an erhofft hatte und Dank der Wendungen sogar noch ein wenig mehr Und ohne dieses Ende, h tte hier mit Sicherheit mindestens ein Stern weniger gestanden 1,6 SterneNachdem ich Anfang des Jahres Prinzessin Fantaghiro von Jennifer Alice Jager geh rt habe, und so gar nicht begeistert war, dachte ich, ich gebe ihr noch mal mit Being Beastly eine Chance Und jetzt folgt Nom klebt die Fragezeichen Taste mit Tesa fest um halbwegs an das Ma an Fragezeichen zu kommen, die diesem Buch w rdig sind Sorry, Terry Pratchett ziehtsicheineUnterhoseaufdenKopfDie Punkte Jedes M dchen muss mit 16 vor den K nig treten und der sagt ihnen, wen sie heiraten sollen 1,6 SterneNachdem ich Anfang des Jahres Prinzessin Fantaghiro von Jennifer Alice Jager geh rt habe, und so gar nicht begeistert war, dachte ich, ich gebe ihr noch mal mit Being Beastly eine Chance Und jetzt folgt Nom klebt die Fragezeichen Taste mit Tesa fest um halbwegs an das Ma an Fragezeichen zu kommen, die diesem Buch w rdig sind Sorry, Terry Pratchett ziehtsicheineUnterhoseaufdenKopfDie Punkte Jedes M dchen muss mit 16 vor den K nig treten und der sagt ihnen, wen sie heiraten sollen, oder welche Ausbildung sie machen Hat der Kerl nichts besseres zu tun So gesehen war der restliche Weltenbau dann auch vollkommen lustlos Genau wie jeder einzelne Charakter Der Charakter Belltaine, oder besser gesagt, dass sie nicht benutzt wurde, hat mich richtig gehend sauer gemacht Wieso kann sie Magie Warum arbeitet sie trotzdem als Zofe Warum existiert sie Sie tr gt absolut nichts zum Plot bei Die Liebesgeschichte view spoiler Prota verliebt sich in den Leibarzt ihres Verlobten was ein Konflikt h tte sein k nnen , WENN DER ARZT NICHT EIN TEIL IHRES VERLOBTEN WAR DEN ER IRGENDWIE AUS SICH RAUS GEZAUBERT HAT UND SIE SICH DAMIT EIGENTLICH IN IHN VERLIEBT HAT Und das wurde in gef hlt 3 Seiten gekl rt hide spoiler Was zum fick war das Die Liebesgeschichte Die war so gar nicht nachvollziehbar Ob das jetzt daran lag, dass sie absolut aus der Luft gegriffen war oder weil die Charaktere so flach wie Karton sind kann man ruhig selbst entscheiden Muss man aber echt nicht, weil, na ja starrt ihren SUB an und er starrt vorwurfsvoll zur ck weil da viele knorke B cher drin sind Das Buch war ansonsten echt langweilig Eigentlich besteht es nur aus R ckblenden, wie sich ein Stallbursche in die adelige Nachbarstochter verliebt hat Die essen jeden Tag Fleisch und frisches Gem se, aber dann stellt Prota fest, dass es kein Vieh gibt und niemand Land bestellt Wo kam das Essen her Prota denkt immer erst 2 Sekunden, nachdem sie etwas getan hat, dar ber nach Vorher Pl ne schmieden ist berbewertet Au erdem ist sie echt nervig Und langweilig Und weinerlich Ich wei echt nicht worums in diesem Buch geht Nein Mein Gesichtsausdruck beim lesen von Being Beastly also wenn man auf Lovetriangles, die nicht in einer poly Beziehung enden, steht Ich tus nicht Es ist ausgelutscht, bitte gebt uns mal was anderes 2,5 Sterne Irgendwie zeichnet sich hier ein Muster ab Interessanter Anfang, das mittlere Drittel mit L ngen und das Ende doch wieder recht spannend Leider weist die Geschichte aber auch Entwicklungen auf, die ich nicht so recht nachvollziehen konnte Da muss ich mich anderen kritischen Stimmen anschlie en , weswegen ich gerade im mittleren Drittel mit der Idee gespielt habe abzubrechen Svenja Pages hat mit ihrer angenehmen Stimme das Buch aber gerettet. Ihr ganzes Leben wurde die sch ne Valeria auf diesen einen Moment vorbereitet, auf den Moment in dem der K nig ihr ihren Br utigam nennt Als seine Wahl jedoch auf den Grafen von Westwood f llt ist Valeria entsetzt Denn der Graf ist ein echtes Biest, das keinen Menschen in seiner N he duldet, sein Herrenhaus ist nicht der Palast von dem Valeria immer getr umt hat und seine Grafschaft ist verflucht Doch egal, wie sehr sie sich auch str ubt, Valeria hat keine andere M glichkeit als des K nigs Wa Ihr ganzes Leben wurde die sch ne Valeria auf diesen einen Moment vorbereitet, auf den Moment in dem der K nig ihr ihren Br utigam nennt Als seine Wahl jedoch auf den Grafen von Westwood f llt ist Valeria entsetzt Denn der Graf ist ein echtes Biest, das keinen Menschen in seiner N he duldet, sein Herrenhaus ist nicht der Palast von dem Valeria immer getr umt hat und seine Grafschaft ist verflucht Doch egal, wie sehr sie sich auch str ubt, Valeria hat keine andere M glichkeit als des K nigs Wahl zu akzeptieren und je l nger sie in Westwood weilt, desto lieber gewinnt sie nicht nur das Haus, sondern auch den Grafen Meinung M rchen schreibt die Zeit , wer kennt sie nicht, die Geschichte von der Sch nen und dem Biest Dank Disney, die diese mit ihrem Zeichentrickfilm in den 1990er Jahren so richtig bekannt gemacht haben, ist das M rchen wohl jedem vertraut Auch Jennifer Alice Jager, die aus dem Klassiker hier etwas ganz Neues geschaffen hat.Wer bei dieser Adaption jetzt auf tanzendes Besteck und sprechende Tassen hofft, den muss ich leider direkt entt uschen, denn die gibt es in Frau Jagers Geschichte nicht Stattdessen treffen wir auf eine andere, eine d stere Art von Magie, von der ich absolut verzaubert war Das Grundger st der Geschichte ist geblieben Ein verfluchter Graf, ein sch nes M dchen und eine Liebe die den Fluch bricht Die Autorin schm ckt es jedoch mit eigenen, kreativen Ideen gekonnt aus und kleidet alles in einen wunderbaren Schreibstil, der mich in eine v llig andere Zeit entf hrte Die Protagonisten sind toll, allerdings entfalten sie ihre liebenswerten Seiten und Charakterz ge erst recht sp t Zu Beginn fand ich Valeria einfach nur furchtbar naiv, oberfl chlich und von sich selbst eingenommen Nachvollziehbar, wenn man bedenkt, das sie ihr ganzes Leben lang an ihrer Sch nheit gemessen und dazu erzogen wurde, sp ter einmal eine reiche Frau zu sein, die ihren Alltag damit verbringt Parties auszurichten und G ste zu bewirten.Doch je weiter die Geschichte voranschreitet, desto mehr ver ndert sie sich Sie wird zu einer mutigen, jungen Frau, die pl tzlich erkennt, das es im Leben um mehr geht, als nur um ein schickes u eres Leider hat diese Wandlung furchtbar lange gedauert und so war es nicht immer leicht, sie wirklich zu m gen.Jayden Westwood ist eine innerlich zerrissene Person Er will Valeria und auch die Bewohner seiner Grafschaft nicht vor den Kopf sto en und eigentlich will er auch nicht das Biest sein, f r das ihn alle halten Doch um die Menschen zu besch tzen ist er genau das Ein m rrischer, dunkler Charakter, der seine Gef hle bannt und wegschlie t Er ist umgeben von Geheimnissen, die nicht nur Valeria versucht zu entr tseln, sondern auch ich.Sein scheinbar einziger Freund ist der Arzt Liam, zudem auch Valeria schnell Vertrauen fasst und dem sie lange Zeit ihre Aufmerksamkeit und Zuneigung schenkt Doch Liam ist, wie auch Jayden, ein einziges Mysterium Er verbirgt vieles, das erst nach und nach zum Vorschein kommt.Was mir hier au erdem sehr gefallen hat, war zum einen die Idee mit den Windlichtern, in die Jayden seine Erinnerungen einschlie t Valeria entdeckt diese und selbsts chtig, wie sie zun chst ist, macht sie ein ums andere kaputt, nur um mehr ber den Grafen zu erfahren Es gibt so also immer wieder Einblicke in seine Vergangenheit, die ihn f r mich als Leserin viel zug nglicher und liebenswerter machen Zum Anderen hat mir die Tatsache, das Jennifer Alice Jagerihre Leser hier in manchen Dingen lange Zeit geschickt an der Nase herumf hrt Nicht jeder Charakter ist auch der, der er vorgibt zu sein Man darf sich auf einige berraschungen, aber auch einige wirklich interessante und spannende Wandlungen freuen.Das Ende ist sehr fantastisch und actionreich F r meinen Geschmack war das fast ein bisschen zu viel, dennoch konnte mich die Geschichte als Ganzes berzeugen und ich freue mich schon jetzt darauf bald mehr von der Autorin zu lesen 2.5 Sterne f r diese Neuerz hlung des bekannten M rchens Die Sch ne und das Biest , von der ich leider so viel mehr erwartet hatte Zum Inhalt Valeria, ein junges M dchen aus gutem Hause, hat ihr ganzes Leben auf den Tag hingearbeitet, an dem sie sich dem K nig pr sentieren und endlich mit einer guten Heirats Partie entlohnt werden wird Sie hat jedoch nciht damit gerechnet, ausgerechnet mit Lord Westwood verm hlt zu werden, der von einem d steren Herrenhaus aus seine heruntergewirtschaftete G 2.5 Sterne f r diese Neuerz hlung des bekannten M rchens Die Sch ne und das Biest , von der ich leider so viel mehr erwartet hatte Zum Inhalt Valeria, ein junges M dchen aus gutem Hause, hat ihr ganzes Leben auf den Tag hingearbeitet, an dem sie sich dem K nig pr sentieren und endlich mit einer guten Heirats Partie entlohnt werden wird Sie hat jedoch nciht damit gerechnet, ausgerechnet mit Lord Westwood verm hlt zu werden, der von einem d steren Herrenhaus aus seine heruntergewirtschaftete Grafschaft regiert und auf dessen Familie ein Fluch liegen soll.Zu Valerias Schrecken empf ngt der Lord sie alles andere als herzlich und wechselt kaum ein Wort mit ihr Trost findet die junge Frau in der Gesellschaft des Hausarztes des Anwesens, Liam Doch als Valeria nach und nach die Geheimnisse des Lords aufdeckt und zu allem berfluss erf hrt, dass der Fluch sehr real ist, ist es an ihr, ihre Spitzenkleider gegen Hosen einzutauschen und ihr Gl ck selbst in die Hand zu nehmen Meine Meinung Wie schon aus meinem Rating hervorgeht, bin ich mit der Geschichte einfach nicht warm geworden Das lag zum einen Teil an der Protagonistin Sicher legt sie im Laufe der Geschichte eine positive Entwicklung hin, aber leider entsch digte mich das nicht ganz f r den Anfang, an dem ich sie wirklich schwer zu ertragen fand Weiterhin fand ich Lord Westwoods Geheimnis, den Fluch und die Geschichte insgesamt sehr vorhersehbar, sodass erst gegen Ende etwas Spannung aufkam Die meisten Probleme hatte ich jedoch mit der Umsetzung des M rchen Themas Mir hat die Grundidee einfach nicht besonders gefallen, es hat sich einfach nicht nach der Geschichte der Sch nen und des Biests angef hlt Aus diesen Gr nden kann ich das Buch nur eingeschr nkt weiterempfehlen und kann etwaigen Lesern nur empfehlen, das Buch nicht unbedingt als Neuerz hlung zu betrachten, sondern vielleicht als eigenst ndige Geschichte Kurzbeschreibung Wenn Sch nheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird Als die sch ne Valeria erf hrt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbeh tetes Leben auf einen Schlag vorbei Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegen ber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte Doch dann st Kurzbeschreibung Wenn Sch nheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird Als die sch ne Valeria erf hrt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbeh tetes Leben auf einen Schlag vorbei Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegen ber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte Doch dann st t Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes f r sich ein Geheimnis bergen Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und G te Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress u ere ErscheinungDas Cover ist eine wahre Augenweide Von unten nach oben wird das dunkle Rot immer heller und eine junge Frau in einem h bschen, wei en Kleid ist zu sehen Man sieht sie nur von hinten, aber dass sie sehr h bsch ist, ist trotzdem klar ersichtlich Der Titel ist in der gleichen geschwungenen Schrift geschrieben wie Jennifers erster Impress Titel Sinabell.Meine MeinungAuf Jennifers Neuinterpretation von der Sch nen und dem Biest war ich schon lange sehr gespannt, da ich ein gro er Fan der Disney Version bin und Jennifers andere B cher mich genauso berzeugen konnten.Jennifers Schreibstil ist auch in ihrem neusten Werk sehr ausgeschm ckt und m rchenhaft, so dass er perfekt in die Epoche des Buches passt Das M rchen Feeling ihrer B cher ist einfach unvergleichlich Sie entf hrt einen f r ein paar Stunden in eine geheimnisvolle Grafschaft, aus der es schwer f llt, zu entfliehen bis die letzte Seite gelesen es Man muss einfach wissen, was Jennifer sich f r die letzten Seiten noch ausgedacht hat und auch hier gilt wieder die Devise Kein Auge wird trocken bleiben.In dem Buch geht es um Valeria Sie lebt in einer l ngst vergangenen Zeit und tritt zu ihrem sechzehnten Geburtstag vor den K nig, um von ihm eine gute Partie zu erlangen Leider l uft nicht alles wie geplant und Valeria wird dazu bestimmt, die Frau von Lord Westwood zu werden Schweren Herzens tritt sie zusammen mit ihrer besten Freundin Belltaine die Reise zu dem Herrenhaus des Lords an, doch der Lord hat an ihrer Gesellschaft offenbar kein Interesse Valeria wird klar, dass mehr hinter dem kaltherzigen Menschen stecken muss und beginnt, Nachforschungen anzustellen.Neuinterpretation ist hier das richtige Wort, denn eine Umsetzung wie diese h tte ich nun wirklich nicht erwartet Trotzdem hat sie mich in ihren Bann gezogen Geheimnisse, Fl che und Magie in einem alten Herrenhaus und das aus der Feder einer Autorin, die Welten erschafft und M rchen entstehen l sst wie keine zweite.Valeria als mutige, junge Frau, die sich nicht von ihrem Verlobten vorschreiben l sst, was sie zu tun und zu lassen hat, konnte mich schlussendlich berzeugen, obwohl ich anf nglich noch skeptisch war Sie wird oft als sch nstes M dchen im Land angepriesen, aber sie stellt auch unter Beweis, dass ein sch nes Gesicht nicht alles ist, was sie zu bieten hat.Lord Westwood ist zu Beginn niemand, der die Sympathie auf sich zieht Unnahbar und kaltherzig wie er war, war das auch kein Wunder, doch mit Voranschreiten der Geschichte kommt sein Geheimnis ans Licht, wir lernen einen gutherzigen jungen Mann kennen und erfahren, wie er so werden konnte Schlie lich bringt seine Geschichte doch Herzen zum Schmelzen, aber was sein Geheimnis ist Das verrate ich nicht PFazitEin weiteres M rchenhighlight aus der Feder von Jennifer Alice Jager Being Beastly ist d sterer als erwartet, aber genauso m rchenhaft, wie ich es mir vorgestellt habe.Bewertung5 5 Ich hatte wirklich gehofft, dass dieses Buch mir gef llt, leider wurde ich entt uscht Schon immer hat mich das M rchen Die Sch ne und das Biest verzaubert, ebenso der Disney Film, diese Geschichte hat es trotz viel Magie nicht geschafft Mein gr ter Kritikpunkt sind die Charaktere Keine der Figuren ist mir wirklich ans Herz gewachsen, was daran liegt, dass viele zu blasse geblieben sind und zu platt wirken Was ich noch nie mochte, sind perfekte Charaktere ohne Ecken und Kanten Das ist w Ich hatte wirklich gehofft, dass dieses Buch mir gef llt, leider wurde ich entt uscht Schon immer hat mich das M rchen Die Sch ne und das Biest verzaubert, ebenso der Disney Film, diese Geschichte hat es trotz viel Magie nicht geschafft Mein gr ter Kritikpunkt sind die Charaktere Keine der Figuren ist mir wirklich ans Herz gewachsen, was daran liegt, dass viele zu blasse geblieben sind und zu platt wirken Was ich noch nie mochte, sind perfekte Charaktere ohne Ecken und Kanten Das ist wahrscheinlich der Grund daf r, warum ich Liam von Anfang an unsympatisch fand Gar nicht zurecht gekommen bin ich mit der Protagonistin Valeria Sie ist naiv und denkt nicht nach, bevor sie handelt Sie will nicht als Kind bezeichnet werden, benimmt sich f r ihre sechzehn Jahre aber sehr kindisch Wenn ihr etwas nicht passt, schreit sie rum und widerspricht jedem, selbst dem K nig Sie ist stur und muss immer ihren Willen bekommen Man k nnte meinen sie ist selbstbewusst und kmpft f r das, was ihr wichtig ist, doch sie ist mehr das schwache kleine M dchen, was gerettet werden muss, weil sie alleine nichts hinkriegt Der einzige Charakter, den ich sympathisch finde, ist Lord Jayden Westwood pers nlich Zu Beginn der Gecshichte ist er distanziert und k hl gegen ber Valeria, doch mit der Zeit taut er auf und man erkennt, was wirklich in ihm steckt Auch mit dem Schreibstil hatte ich an vielen Stellen zu k mpfen Er wirkt oft zu gewollt und steif, damit er in das M rchen Setting passt Die Geschichte selbst fand ich pers nlich oft zu vorhersehbar W hrend der Anfang mir noch recht gut gefallen hat, ging es nach der H lfte nur noch bergab Vorallem das Ende war mir zuviel mit der Magie In der Kurzbeschreibung ist nichts von der Magie dieser Welt zu lesen, umso berraschter war ich, dass manche Menschen magische F higkeiten haben, worauf viel zu wenig eingegangen wird Das Cover ist wirklich wundersch n, aber leidert ist es die Geschichte, die dahinter steckt nicht (Pdf) õ Being Beastly: Der Fluch der Schönheit ô Wenn Sch nheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird Als die sch ne Valeria erf hrt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbeh tetes Leben auf einen Schlag vorbei Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegen ber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte Doch dann st t Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes f r sich ein Geheimnis bergen Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und G te Hach das Cover mal wieder Impress kauft mich immer wieder mit wunderbaren Covern ein Der Inhalt konnte da mal wieder nicht wirklich mithalten Es handelt sich um eine Neuerz hlung von Die Sch ne und das Biest mit einer sehr fantasy lastigen Erkl rung am Ende, die es f r mich nicht gebraucht h tte.Valeria soll mit dem mysteri sen Grafen Westwood verheiratet werden, als sie bei seinem Herrenhaus ankommt, stellt sie fest, dass es fast verfallen ist und seine ruppige Art macht ihr das Leben auch Hach das Cover mal wieder Impress kauft mich immer wieder mit wunderbaren Covern ein Der Inhalt konnte da mal wieder nicht wirklich mithalten Es handelt sich um eine Neuerz hlung von Die Sch ne und das Biest mit einer sehr fantasy lastigen Erkl rung am Ende, die es f r mich nicht gebraucht h tte.Valeria soll mit dem mysteri sen Grafen Westwood verheiratet werden, als sie bei seinem Herrenhaus ankommt, stellt sie fest, dass es fast verfallen ist und seine ruppige Art macht ihr das Leben auch nicht leichter Einzig der charmante Leibarzt hellt ihre Tage auf Bei ihren Streifz gen durch das Schloss entdeckt sie Kerzen, die f r sie durch Visionen die Vergangenheit lebendig machen Gerade in der ersten H lfte besteht das Buch gef hlt zu 2 3 aus diesen R ckblenden.Die Sprache erschien mir zu gewollt m rchenhaft und oft einfach ungeschickt, es kam mir oft so vor, als wurden altert mliche Begriffe um jeden Preis verwendet, damit alles n her an der Wortwahl von M rchen ist Antlitz etc w hrend die Sprache sonst oft zu modern war Das Buch und die Charaktere haben mir einfach nicht erreicht Schade